ViolAmour – Hauskonzert

Hauskonzert mit Petya Mihneva und Wu Di

Samstag, 25.11.2017, 19.30 Uhr
Staubstr. 14, 8038 Zürich

Petya Mihneva
Wu Di
Platzreservierung unter:
Wu Di 078 906 60 98, {This email is obscured. Your must have javascript enabled to see it}
Maria Porten 044 481 60 13, {This email is obscured. Your must have javascript enabled to see it}

Unkostenbeitrag CHF 35.00

Weitere Informationen (PDF)

Melodramen – Matinéekonzert im „Zunfhaus zur Waag“

Matinéekonzert im „Zunfthaus zur Waag“ mit Apéro

Münsterhof 8, 8001 Zürich
Sonntag, 15. Oktober 2017, 11 Uhr

Konzertprogramm und weitere Informationen im Flyer (PDF)

  • Beschränkte Platzzahl! Bitte anmelden bis 8. Oktober 2017
  • Maria Porten: Telefon 044 481 60 13, Email
  • Roland Hermann: Email
  • Unkostenbeitrag von CHF 35
  • Das Konzert findet statt in Zusammenarbeit mit der Maria Strecker-Daelen Stiftung (Pro Musica-Ullmann), Mainz

«Haschen nach Wind» – Radiosendung

«Haschen nach Wind» zum 100. Geburtstag von Gerhard Meier beleuchtet das Werk des Schweizer Schriftstellers aus dem Blickwinkel dreier Komponistengenerationen.

Konzert vom 26. Mai 2017 im Musikpodium Zürich. Aufzeichnung der Sendung des Radios SRF 2 vom 26. Juli 2017, Dauer 59:30 Minuten.

Weitere Informationen:

Wasser Konzert

HELP PROJECT – Konzert von Maria Porten und Walter Giger und Informationsveranstaltung von Sanakvo – Gesundes Wasser auf Esperanto

Text:
Eriko Tomiku / Maria Porten

Musik:
Maria Porten und Walter Giger

Ausführende:
Wolfgang Beuschel und Javier Hagen, Rezitation
Valeria Dora und Laura Hagen, Sopran
Walter Giger, Gitarre
Maria Porten, Klavier

Pavel Lehky, Monique Lehky Hagen und Jan Marc Lehky:
Informationen zu Wasser aus der Luft

Konzertdaten:

Sonntag, 11.6.2017, 18 Uhr
Bei Familie Ferrario-Pereira, Haumesserstr. 32, 8038 Zürich

Sonntag, 18.6.2017, 18 Uhr
Zeughaus Kultur Brig-Glis, Bistrot

Sonntag, 25.6.2017, 19 Uhr
Alte Kirche Zürich-Wollishofen

Weitere Infos im Flyer (PDF)

Melodramen – Hauskonzert mit Apéro

„Denn was der eine erzählt, das haben auch sie erfahren“ (Rilke, Cornet)

Hauskonzert mit Apéro an der Staubstrasse 14, 8038 Zürich
So. 19. Februar 2017, 16 Uhr

Beschränkte Platzzahl!
Bitte anmelden bis 15.2.2017 an Maria Porten (Telefon 044 481 60 13) oder per Email an {This email is obscured. Your must have javascript enabled to see it}.
Wir danken für einen Unkostenbeitrag von CHF 35.-

Programm

Als PDF herunterladen

Teil 1:
Claude Debussy
Sonate n°1 pour violoncelle et piano, 1915
Prologue – Sérénade – Finale

Teil 2:
Zwei Rheinlegenden
Maria Porten, Zu Bacharach am Rheine (Clemens von Brentano)
Melodram für Violoncello und Sprechstimme, 2013
Clemens von Brentano, Lore-Ley Ballade aus dem Roman „Godwi“(1801)
Carl Reinecke, Schelm von Bergen, op. 111, 2 (H. Heine) 1908
Heinrich Heine, Herr Schelm von Bergen (1846 Erstdruck)

— ca. 20 Minuten Pause —

Teil 3:
Viktor Ullmann
Die Weise von Liebe und Tod des Cornets
Christoph Rilke (R. M. Rilke) 1944
12 Stücke aus der Dichtung für Sprechstimme und Klavier
Rainer Maria Rilke (1912)

Ausführende:
Roland Hermann, Sprecher
Ioanna Seira, Violoncello
Sebastiàn Torto, Klavier

Programm als PDF herunterladen

Haschen nach Wind

Musikpodium Zürich: Zeitgenössische Musik zum 100. Geburtstag von Gerhard Meyer

Fr. 26.5.2017, 19.30 Uhr
Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich

Jetzt ist es schon fast ein Jahr her, dass ich der Kulturabteilung der Stadt Zürich vorschlug, ein Fest zur Feier des 100. Geburtstags von Gerhard Meier im Juni 2017 zu gestalten.

Ich selber kam zu Meier während ich als Komponistin bei der Suche nach vertonbaren Texten auf die Meiersche Lyrik stiess und sofort vom Klang und der mutig-treffsicheren Formulierung der Meierschen Sprache gefangen genommen wurde. Meinen fünf Vertonungen für Vokalquartett und Streichquartett nach Gedichten aus „Kübelpalmen träumen von Oasen „(1969) gab ich 2014 den Titel: „Es fröstelte das Land“.

Inzwischen ist das Meier-Projekt in Zusammenarbeit mit Heinrich Mätzener, dem Chef des Musikpodiums der Stadt Zürich, den Komponisten Javier Hagen und Ulrike Mayer-Spohn und dem Schauspieler Yves Raeber, der einen Text aus Land der Winde liest, weit fortgeschritten: das Zürcher Konzert wird am 26.Mai 2017 in der Helferei Grossmünster stattfinden.

Grossartige junge Interpreten – das Amneris Streichquartett und vier Vokalsolisten aus dem Larynx Ensemble Basel unter Jakob Pilgram – sind bereit für die Zusammenarbeit.

Gerhard Meier liebte die Musik, wenn er auch selber, wie er immer wieder betont, kein Musiker war. Wir wollen als zeitgenössische Musiker in einen Dialog zu Meier treten.

Gibt es auch Musiker aus anderen für Gerhard Meier zentralen Schweizer Orten, die Lust haben, mitzudiskutieren? Zum Beispiel aus Solothurn (Kunstpreis an Meier von 1992) oder aus Olten, das durch Meiers Amrainer Tetralogie berühmt wurde? Eine Aufführung unseres Programms in Sils Maria ist im Gespräch.

Radioaufzeichnung des Konzertes

Wege und Warten

111_flyer_wege-und-warten-1Aufführungen:

Samstag, 1.10.2016, 19.30 Uhr
Schloss Rapperswil

Sonntag, 2.10.2016, 17.00 Uhr
Hotel Rüden, Oberstadt 20, 8201 Schaffhausen

Montag, 3.10.2016, 19.30 Uhr
Ref. Kirchgemeindehaus ZH-Hottingen
Asylstr. 36, 8032 Zürich

I Wege
wurde von Werner Bärtschi auf Texte von C.F. Meyer (1825-1898) und Lewis Carroll (1832-1898) komponiert. Stapfen, 1997; Die Felswand, 1985; This must be the wood, where things have no names, 2008. Alle drei Werke werden in diesem Konzert als Neubesetzungen für Stimme und Klavier vorgetragen.

II Warten
von Walter Studer (Text) und Maria Porten (Musik)

1. media vitae
Kurzer Traum UA
Hellschauen UA

2. Leporello 12 Lieder für Klavier, Elektronik und Stimmen.
Neubesetzungen, Varianten, partielle Weiterentwicklungen bestehender Werke (2011-2016)

Ausführende
Anna Herbst, Sopran; Javier Hagen, Tenor/Counter; Ulrike Mayer-Spohn, Blockflöten und Elektronik; Dorottya Marosvári, Klavier; Corinne Kappeler, Harfe; Maria Porten und Sirkka Varonen, Leitung.

Weitere Infos im Flyer (PDF)

Melodramen des 19. Jahrhunderts

Hauskonzert mit Apéro

melod-klDer Einbruch des Außer-Ordentlichen in das Geordnete

Kompositionen von Schumann, Liszt, Nietzsche, Reinecke, R.Strauß und von Schillings

Roland Hermann, Sprecher
Anne Le Bozec, Klavier

Sonntag, 31.Mai 2015, 10.45 Uhr an der Staubstrasse 14 in 8038 Zürich

Flyer mit Programmfolge und Vorstellung von Roland Herrmann und Anne Le Bozec (PDF)